VESO: Gemeinsamer Neuauftritt 

Die Institutionen des VESO haben sich einen gemeinsamen Neuauftritt gegeben.

Seit fast 20 Jahren engagiert sich der VESO für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung und/oder sozialen Schwierigkeiten in der Region Winterthur. Die Angebote und Dienstleitungen der sozialpsychiatrischen Institution sind bedeutend und vielfältig: Rund 250 Menschen mit psychischer Beeinträchtigung und/oder sozialen Schwierigkeiten finden beim VESO Unterstützung, damit sie ihren Alltag so selbstständig wie möglich bewältigen und sich in den Arbeitsmarkt eingliedern können. Der VESO beschäftigt aktuell 50 Fachmitarbeitende. Der jährliche Umsatz beläuft sich auf rund 6 Mio. Franken. Und die Institution wächst. Mit dem Projekt Gutschick ist die Eröffnung eines weiteren bedürfnisgerechten Wohn- und Tagesstrukturangebotes für ältere Menschen mit psychischer Beeinträchtigung im Herbst nächsten Jahres geplant. 

In der Öffentlichkeit wenig bekannt

Doch das grosse Engagement der professionellen und ISO-zertifizierten Institution ist ausser in Fachkreisen, bei Behörden, Ämtern, Betroffenen und Angehörigen wenig bekannt. Dies erstaunt: So übernehmen allein in der Werkstatt (ehemals WerkPunkt) rund 120 Menschen mit psychischer Beeinträchtigung Arbeiten aller Art: Laser-Gravuren, Verpackungs- und Sortierungsarbeiten, Stickereien, Reparaturen von Presswerkzeugen sowie Montage und Verkauf von Occasions-Büromöbeln verschiedener Marken wie USM Haller oder Vitra. 
Einerseits hat man seine Leistungen gemäss Dr. Hans Peter Haeberli, Präsident VESO, nie an die grosse Glocke gehängt. Dass man weniger in der Öffentlichkeit präsent ist, hängt gemäss Haeberli andererseits insbesondere auch damit zusammen, dass alle dem VESO (Verein für Sozialpsychiatrie Region Winterthur) angeschlossenen Institutionen sich bisher einen eigenen Markenauftritt geleistet haben: Neben den Wohngemeinschaften Lind, Sunnehus und Wolfensberg hiess der Arbeitsbereich, welcher Reinigungen und Hauswartungen für Liegenschaftsverwaltungen und Privatpersonen anbietet GlanzPunkt, die Werkstatt hiess WerkPunkt, die Tagesstätte StartPunkt oder das Wohnen für Mutter und Kind hiess Valentina. 

Gemeinsamer Markenauftritt

Mit dem neuen gemeinsamen und zeitgemässen Neuauftritt werden verschiedene Ziele verfolgt. Diego Farrér, seit 2015 neuer Geschäftsleiter des VESO: «Aus acht Marken einen gemeinsame starke Marke zu machen, bedeutet für uns intern ein verstärktes Zusammenwachsen. Mit dem Neuauftritt wollen wir zudem besser als wichtige sozialpsychiatrische Institution in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden und einen Beitrag zur Entstigmatisierung von Menschen mit psychischer Beeinträchtigung leisten.»