Neues Angebot: Sozialpädagogische Begleitung

Das Mutter-Kind-Haus Valentina, welches zum VESO Verein für Sozialpsychiatrie Region Winterthur gehört, bietet neu auch eine Sozialpädagogische Begleitung (Nachbetreuung) an.


Frauen, die aufgrund von psychisch oder sozial schwierigen Situationen nicht mehr in der Lage sind, das Wohl ihres Kindes zu gewährleisten, erfahren im Mutter-Kind-Haus Valentina in Winterthur Akzeptanz für ihre Situation und lernen, ein selbstständiges Leben zu führen und für sich und das Kind zu sorgen. Die Frauen sind in der Regel mindestens sechs Monate im Valentina und werden von Fachpersonal begleitet und gefördert. Die Gründe für den Eintritt sind sehr unterschiedlich; oft ist die Behörde involviert. Ziel des Aufenthalts ist die Sicherstellung des Kindswohls und die Stärkung der Mutter in ihren Erziehungsaufgaben und in ihrer persönlichen Situation.


Neue Dienstleistung im Interesse aller Beteiligten

Neu bietet das Mutter-Kind-Haus Valentina auch eine Sozialpädagogische Begleitung der austretenden Mütter und Kinder an. Ziel ist die optimale Wiedereingliederung durch einen nahtlosen Übergang. Im Rahmen eines Stufenmodells soll bei zunehmender Selbstständigkeit immer weniger Begleitung angeboten wer-den. Katja Niemeyer, Leiterin des Mutter-Kind-Hauses: „Die Begleitung wird der persönlichen Situation der Familie angepasst. Der Blickwinkel liegt auf den Ressourcen und Fähigkeiten.“ Die Sozialpädagogische Begleitung, ca. 4 Stunden pro Woche in der Regel kombiniert mit einem Besuch vor Ort, erfolgt nach Ab-sprache mit den Behörden und der Freigabe einer entsprechenden Kostengut-sprache. Niemeyer: „Die Begleitung durch das bestehende Unterstützungssystem bringt viele Vorteile: Das gegenseitige Vertrauen und eine gute Arbeitsbeziehung sind aufgebaut. Es kann nahtlos an den vereinbarten Zielen weitergearbeitet werden.“